Tiergarten

Ereignislose Tage; die Arbeit hat wieder Überhand genommen, die endlosen Videokonferenzen werden nur durch Spaziergänge mit dem Hund unterbrochen.

Heute vormittag langer Spaziergang mit C. im Tiergarten, anregendes Gespräch über globale Musiktrends, aber auch über Motivationen und Lebensziele. Die Idee der finanziellen Unabhängigkeit schien uns beiden schon immer reizvoll, aber wir sind uns eben auch einig, dass es nicht die Lösung sein kann, noch jahrelang einer enervierenden, kaum sinnstiftenden Tätigkeit nachzugehen, nur um möglicherweise in einer (imaginären) Zukunft ausgesorgt zu haben. Wenn aber Geld wiederum nicht (mehr) der Hauptmotivator für das berufliche Handeln ist, kann es nur über den Inhalt gehen. Das Erleben von Sinnhaftigkeit und Selbstwirksamkeit ist zentral, um nicht das Gefühl zu bekommen, in etwas gefangen zu sein, was der leider 2020 verstorbene Anthropologe und Anarchist David Graeber so treffend einen “Bullshit Job” nannte. Zum Glück sind wir beide davon weit entfernt.

C. empfiehlt mir “Liberation Through Hearing” von Richard Russell. Kommt auf die Leseliste.

Berlin, 18.9.2021